ferm liquid C

Sichert doppelt Energie.

N·DYN ferm liquid C sichert die Energie vom Feld bis in den Fermenter und reduziert die Viskosität des Fermenters.

Durch die Kombination aus Milchsäuresäurebakterien, Essigsäurebakterien und hochaktiven Rohfaser spaltenden Enzymen eignet sich ferm liquid C hervorragend für Grassilagen und Ganzpflanzensilagen.

Die schnelle Milchsäureproduktion der Bakterien Pediococcus acidilactici (CNCM MA18/5M, 20 Mrd KBE/g) gewährleistet durch eine sofortige pH-Wert Absenkung die zuverlässige Sicherung der Energie im Silostock. 

Essig- und Propionsäure wird überwiegend durch Lactobaccilus buchneri (NCIMB 40788, 30 Mrd KBE/g) gebildet. Beide Säuren verbessern die aerobe Stabililtät und bilden so einen ausgezeichneten Schutz gegen das Wachstum unerwünschter Hefen und Schimmelpilze im geöffneten Silo und Feststoffdosierer.

Während der Silierung spalten die Enzyme β-Glucanase (aus Aspergillus niger MUCL 39199 (EC 3.2.1.6, 2300 IU/g) und Xylanase (aus Trichoderma longibrachiatum MUCL 39203 (EC 3.2.1.8, 12000 IU/g) die Rohfaser im Siliergut auf.

Dies hat zahlreiche Vorteile:

  1. Die Schwimmdeckenbildung wird zuverlässig verhindert.
  2. Der Fermenterinhalt wird deutlich dünnflüssiger und die Temperaturverteilung im Fermenter gleichmäßiger. Die Kürzung der Rührzeiten ist endlich möglich, damit sinkt der Eigenstromverbrauch.
  3. Aktivere Fermenterbakterien können die gesamte Energie der Pflanzen besser in Methan umsetzen.

  •  Anwendung: Für Biogassilagen empfehlen wir 0,8 g ferm liquid C pro Tonne Siliergut.
    1 Beutel (100g) ferm liquid C zunächst in 0,5 Liter lauwarmem Wasser lösen und entsprechend der Dosierungsanleitung des Dosiergerätes gleichmäßig über die Silage verteilen. Den Silostock mindestens 40 Tage geschlossen lassen.
  • Lagerung und Transport: Kühl und trocken lagern. Bei 20 °C zwölf Monate, bei +4 °C 18 Monate haltbar.
  • Gebinde: 100 g Beutel
  • Artikel-Nr: 12351485
N·DYN Da ist mehr drin.